• Suche

  • Archiv

  •  
  • Schlagwörter

    ABC Wien aktivismus anarchismus antifaschismus antiknast antimilitarismus antirassismus arbeitskaempfe Aufstand besetzung bewegungsfreiheit buchvorstellung chile deutschland feminismus frauenbewegung freiraum Gefangene gefängnis geschichte griechenland hausbesetzung hungerstreik italien migration musik polizeigewalt proteste rassismus raumaneignung rechtsextremismus repression revolution selbstverwaltung Solidarität spanien stadtentwicklung tierbefreiung tierrechtsaktivistInnen türkei USA vernetzung wagenplatz wien österreich

29/01/2012 – Crass – There is no authority but yourself

Crass war eine von 1977 bis 1984 aktive Anarcho-Punk-Band aus England, deren Mitglieder ihr Engagement vor allem als direkt politisch verstanden haben: Musik und die Subkultur waren in diesem Sinne nur Mittel zum Zweck.

Crass waren nicht nur Inspiration für die entstehende Anarcho-Punk-Bewegung, sondern prägten viele Agitationsformen der späteren anarchistichen Bewegung mit. Die Band versuchte sowohl bei ihren Konzerten als auch in ihren Veröffentlichungen mehr als “nur” Musik zu veröffentlichen. Auf Konzerten wurden Filme und Videos in das Programm eingegliedert. Ihre (selbstveröffentlichten) Platten wurden mit ausfaltbarem Postercovers produziert, worin Crass Platz zur Ausformulierung ihrer anarchistischen, feministischen und pazifistischen Ideen hatten. Sie durchfluteten die Londoner Innenstadt mit Stencils von Slogans wie “Fight war not wars” oder “Stuff your sexist shit”, und auch anhand von verschiedenen “Hoaxes” schafften Sie es, trotz medialer Zensur Ihre Botschaften an die breite Öffentlichkeit zu bringen.

In dieser Sendung spielen wir Lieder von Crass und liefern sowohl biografisches Material zur Band als auch Hintergrundinformationen zu den Liedern.

Die Sendung ist hauptsächlich in englischer Sprache.