• Suche

  • Archiv

  •  
  • Schlagwörter

    ABC Wien aktivismus anarchismus antifaschismus antiknast antimilitarismus antirassismus arbeitskaempfe Aufstand besetzung bewegungsfreiheit buchvorstellung chile deutschland feminismus frauenbewegung Gefangene gefängnis geschichte griechenland hausbesetzung hungerstreik italien migration musik polizeigewalt proteste rassismus raumaneignung rechtsextremismus repression revolution schweiz selbstverwaltung Solidarität spanien stadtentwicklung tierbefreiung tierrechtsaktivistInnen türkei USA vernetzung wagenplatz wien österreich

Einladung zum offenen Plenum am 24.09.2019

Das Anarchistische Radio Wien gibt es seit August 1998 (damals unter dem Namen Autonom – Anarchistisches Radio) durchgehend auf demselben Sendeplatz bei Radio Orange 94.0, jeden Sonntag Abend zwischen 20 und 21 Uhr. Weiters gibt es eine Website mit
großem Sendungsarchiv.

Zurzeit teilen sich die Sonntagabende mehrere Gruppen und Einzelpersonen. Es gibt viele Projekte, Menschen mit Ideen, interessante Texte und Ereignisse bzw. Zu- und Umstände, über die es zu berichten lohnt.

Die Themenpalette ist breit, denn der Weg zur Anarchie umfasst notwendigerweise alle Aspekte des Lebens und Zusammenlebens. Es ist weniger das Thema, sondern vielmehr der Blickwinkel, aus dem es betrachtet und besprochen wird, der diese Stunde zum Anarchistischen Radio macht.

Wenn du Feuer und Flamme für die Anarchie bist und schon immer mal Radio/Podcasts machen wolltest, dann komm doch vorbei! Keinerlei Vorwissen notwendig und wir unterstützen dich gerne bei den
ersten Sendungen!

Di 24.09.2019 | 18 Uhr EKH
Wielandgasse 2-4 |1100 Wien

 


Anarchistische Radiomacher*innen stellen sich vor
Wir sind ein loser Zusammenschluss von anarchistischen Individuen und Gruppen, die in
den verschiedensten Tendenzen der anarchistischen Bewegung ihren Hintergrund haben.
Unser Ziel ist es jede Woche eine Stunde Radio mit dementsprechendem Inhalten zu senden.
Die Koexistenz von verschiedenen anarchistischen Theorien und Praktiken ermöglicht dieser
Radiosendung unterschiedliche Beiträge und Zugänge zum Radiomachen.
Es ist weniger das Thema, sondern vielmehr der Blickwinkel, aus dem es betrachtet und besprochen
wird, der diese Stunde zum Anarchistischen Radio macht.

Wir verbreiten Kommuniqués, Aktionen, Bücher, Texte, Interviews und eigens produziertes
Material in verschiedensten Formen und lassen in den meisten Sendungen auch musikalische
Beiträge nicht zu kurz kommen. Grundsätzlich orientieren wir uns dabei an der gelebten
Praxis der Solidarität, Netzwerken, die Gegeninformation verbreiten und im offenen Konflikt
mit kommerziellen Medien stehen und kämpfen für die Befreiung aller Lebewesen, egal ob
menschlich oder nicht-menschlich.

Dies bedeutet für uns in weiterer Konsequenz, dass wir keine Kooperationen mit Parteien
oder anderen Institutionen eingehen sowie der aktive Widerstand gegen Diskriminierung,
Unterdrückung und Herrschaft. Wir sind der Meinung, dass im Kampf gegen die herrschende
Ordnung Individuen die freie Wahl haben sollten, welche Mittel sie für ihre Auseinandersetzungen
wählen. Ein Beitrag zu dieser breiten Form der anarchistischen Organisierung ist
dieses Radioprojekt.

Wir sind uns dessen bewusst, dass das einzige freie Radio in Wien – Radio Orange – als solches
mittlerweile eine Institution ist, mit der es immer wieder aufgrund der Rahmenbedingungen
zu Reibereien kommt. Dennoch halten wir an unserem Sendeplatz fest und an unserer
widersprüchlichen solidarisch-kritischen Positionen zu Orange.

In weiterer Folge ist das Anarchistische Radio Teil eines weltweiten Zusammenschlusses von
anarchistischen Radios und Podcasts.
Wir unterstützen die Idee von freien Radios und stehen in Solidarität mit emanzipatorischen
Piratenradios weltweit.

All jene Individuen und Gruppen, die mit unseren Grundsätzen, Inhalten und Kommentaren
Affinität haben, können gerne mit uns in Kontakt treten, um uns Beiträge zukommen
zu lassen oder vielleicht einmal selbst eine Sendung zu gestalten. Und all jene, die damit
nicht einverstanden sind (und keine Bull*innen oder sonstige Handlanger*innen des Staates
sind) Kritik äußern wollen oder Fragen haben, können sich auch gern melden unter:
aradiovienna@riseup.net.

Menschen, die unsere Sendungen nicht “on air” hören können oder wollen, haben die Möglichkeit
diese in unserem Online-Archiv nachzuhören.
Wir möchten an dieser Stelle unsere wärmsten Grüße an alle anarchistischen Gefangen dieser
Welt senden und an jene Menschen, die für die Freiheit innerhalb und außerhalb der
Mauern kämpfen.

10, 100, 1000 Anarchistische Radios!