• Suche

  • Archiv

  •  
  • Schlagwörter

    ABC Wien aktivismus anarchafeminismus anarchismus antifaschismus antiknast antimilitarismus antirassismus arbeitskaempfe Aufstand Bad News besetzung bewegungsfreiheit buchvorstellung deutschland feminismus frauenbewegung Gefangene gefängnis geschichte griechenland hausbesetzung Interview italien knast lesung musik polizeigewalt proteste punk rassismus raumaneignung rechtsextremismus repression revolution russland selbstverwaltung Solidarität spanien tierbefreiung türkei USA vernetzung wagenplatz wien

05/05/2024 – Krieg, Militarismus und Antimilitarismus

In dieser Sendung hört ihr Texte zu Krieg, Militarismus und Antimilitarismus: „Staat und Krieg“ von Rudolf Rocker von so ca. 1950, dann etwas aus der Broschüre „Militär in den Straßen. Einige Fragen zum NATO-Bericht ,Urban Operations in the Year 2020´“ von ca. 2009 und schließlich noch Auszüge aus der Broschüre „Gegen jeden Krieg! Antipatriarchal & Antimilitaristisch das patriarchale Kommando entmachten! Herrschaft zersetzen & entwaffnen!“ von Februar 2024. Zum Schluss hört ihr noch ein kurzes Statement von Besetzer*innen der Harmoniegasse in Wien zur Räumung, die am 1. Mai während der Mayday-Demonstration stattgefunden hat.

VOICES OF ANARCHISM – LIVE INTERNATIONAL ANARCHIST AND ANTI-AUTHORITARIAN RADIO BROADCAST

On Sunday, the 31st of March 2024, the participants of the Meeting of the International Anarchist and Anti-authoritarian Radio Network, that took place in Ljubljana, Slovenia, did a live radio broadcast! The broadcast was done from Ljubljana-based independent Radio Študent. The broadcast covered a wide range of topics from the perspective of anarchist and anti-authoritarian movements: […]

21/01/2024 – IFA goes A-Radio, Bad News (english) zu Budapest-Prozess und Interview mit israelischem Anarchist zu Antimilitarismus

Die heutige zweisprachige Episode besteht im ersten Teil aus einem weiteren interessanten Beitrag des Instituts für Anarchismusforschung mit Cyber Rudi über Anarchismus und Dada.
Der zweite Teil ist im Englishen und besteht aus übernommenen Teilen der Bad News #75. Die Teile aus der neuen Bad News handeln einmal um die Prozesse um die Angeklagten und Inhaftierten Antifaschist*innen rund um den Tag der Ehre in Budapest und es gibt ein Interview des Final Straw Radio mit dem israelischen Anarchisten Yuval Dag der Antimilitaristischen Gruppe Meaarvot.

14/01/2024 – Verändern wollte ich eine Menge Teil 2

In dieser Sendung hört ihr den zweiten Teil der Präsentation des Buches “Verändern wollte ich eine Menge. Aus dem Leben der Internationalistin Ellen Stêrk”. Der erste Teil wurde am 07.01.2024 gesendet.
Außerdem gibt es eine Ankündigung für die antimilitaristische Aktionswoche in Prag vom 20.-26. Mai 2024.
Weiterführende Links auf unserem Blog a-radio.net.

20/03/2022 – Bad News #53

Bad News #53: Mit Beiträgen von A-Radio Berlin, Free Social Radio 1431 AM, A-Radio Wien und Crna Luknja.

05/12/2021 – Buchpräsentation “Wir Wissen Was Wir Wollen” (Doppelfolge)

Die Doppelfolge “Wir Wissen Was Wir Wollen” wurde für die A-Radiosendung auf zwei Sonntage (28.11. und 05.12.) aufgeteilt und wird deswegen auch hier nochmal veröffentlicht.

Sendungsbeschreibung 28.11.2021

Dies ist eine Sendung in doppelter Länge. Am Beginn gibt es einen kleinen Rückblick zu aktuellen Ereignissen, wie z.B. dem 25. November, sowie einen Ausblick mit Terminen.

Herzstück der Sendung ist das Buch “Wir Wissen Was Wir Wollen. Frauenrevolution in Nord- und Ostsyrien.”, das am 19.11.2021 im kurdischen Verein in Wien vorgestellt wurde. Diese Veranstaltung war Teil einer Buch-Tour durch Österreich und konnte zum Glück noch vor dem Lockdown stattfinden. Freund:innen von der feministische Organisierung “Gemeinsam Kämpfen” haben die Inhalte des Buches vorgestellt, sie waren 2018 mit einer Delegation in Rojava. Daraus entstanden ist das Buch – der zweite Band in der Reihe “Widerstand und Gelebte Utopien” und fügt sich damit in die Geschichte feministisch-internationalistischer Kämpfe ein.

Das Buch besteht aus Interviews mit verschiedenen Frauen in Nord- und Ostsyrien, die Teil der selbstverwalteten autonomen Frauenstrukturen sind. In den Vorträgen erklären die Referent:innen die historischen Hintergründe der Frauenorganisierung und geben einen Einblick in den Aufbau eines Räte- und Kommunensystems. In dem Buch wird auf verschiedene Lebensbereiche eingegangen, in denen die Frauen sich organisieren. Es sind viele Bereiche, in der Präsentation wurden Gerechtigkeit und Selbstverteidigung näher beleuchtet.

Außerdem könnt ihr anschließend auch noch Ausschnitte aus unserer Diskussion hören, bei der wir die Frage gestellt haben, wie und ob sich die Erfahrungen vom revolutionären Aufbau in Nord- und Ostsyrien mit Kämpfen in Wien in Verbindung setzen lassen.

28/11/2021 – Buchpräsentation “Wir Wissen Was Wir Wollen”

Dies ist eine Sendung in doppelter Länge. Am Beginn gibt es einen kleinen Rückblick zu aktuellen Ereignissen, wie z.B. dem 25. November, sowie einen Ausblick mit Terminen.

Herzstück der Sendung ist das Buch “Wir Wissen Was Wir Wollen. Frauenrevolution in Nord- und Ostsyrien.”, das am 19.11.2021 im kurdischen Verein in Wien vorgestellt wurde. Diese Veranstaltung war Teil einer Buch-Tour durch Österreich und konnte zum Glück noch vor dem Lockdown stattfinden. Freund:innen von der feministische Organisierung “Gemeinsam Kämpfen” haben die Inhalte des Buches vorgestellt, sie waren 2018 mit einer Delegation in Rojava. Daraus entstanden ist das Buch – der zweite Band in der Reihe “Widerstand und Gelebte Utopien” und fügt sich damit in die Geschichte feministisch-internationalistischer Kämpfe ein.

Das Buch besteht aus Interviews mit verschiedenen Frauen in Nord- und Ostsyrien, die Teil der selbstverwalteten autonomen Frauenstrukturen sind. In den Vorträgen erklären die Referent:innen die historischen Hintergründe der Frauenorganisierung und geben einen Einblick in den Aufbau eines Räte- und Kommunensystems. In dem Buch wird auf verschiedene Lebensbereiche eingegangen, in denen die Frauen sich organisieren. Es sind viele Bereiche, in der Präsentation wurden Gerechtigkeit und Selbstverteidigung näher beleuchtet.

Außerdem könnt ihr anschließend auch noch Ausschnitte aus unserer Diskussion hören, bei der wir die Frage gestellt haben, wie und ob sich die Erfahrungen vom revolutionären Aufbau in Nord- und Ostsyrien mit Kämpfen in Wien in Verbindung setzen lassen.

13/09/2020 – The topical songs of Phil Ochs (Wiederholung vom 18/04/2010)

Phil Ochs trat in den 60er und frühen 70er Jahren als unpolierter, jedoch leidenschaftlicher Sänger hervor, der imstande war, ergreifend-bissige Texte zu aktuellen Themen wie Krieg, Menschenrechten und Arbeiterkämpfen zu schreiben. Er beschrieb sich selbst als “singenden Journalisten” und war maßgeblich in die Kämpfe jener Jahre involviert.
Tracklist auf unserem Blog

07/06/2020 – Rheinmetall Entwaffnen – Ein Interview

In dieser Sendung hören wir ein Interview mit einer Person von der Kampagne Rheinmetall Entwaffnen aus Deutschland. Es geht um die Entstehung und Ziele der Kampagne, sowie die aktuellen Entwicklungen rund um den Aktionstag am 19. Mai.
Mehr Infos zur Kampagne: rheinmetallentwaffnen.noblogs.org.

31/05/2020 – Rheinmetall, Repression & Rüstungsforschung

In dieser Sendung wird zunächst ein Text zu Kriminalisierung von Widerstand gegen Rheinmetall und Rüstungsunternehmen sowie 2 Spendenaufrufe verlesen. Anschließend folgt ein Interview mit StugerU (Studierende gegen Rüstungsforschung) zum Widerstand gegen Rheinmetall und Rüstungsforschung und ein Text über Perspektiven zu einer herrschaftsfreien Wissenschaft.

25/06/2017 – Thomas Tobisch 1966-2017

Thomas ist im April gestorben.
Zum Andenken gibt es Ausschnitte aus alten Radiosendungen und Freund_innen erzählen von ihren Erinnerungen.
Er war ein aufrechter und freundlicher Mensch. Er fehlt uns.

21/05/2017 – Tech & Drugs – Lähmung, Beschleunigung, Erweiterung

Ausgehend von einem Höspiel Namens Fly-High gibt es eine Stunde lang Anmerkungen und Überlegungen zum Thema Drogen und Technik. Weiterführende Literatur und Links werden in kürze hier angefügt.

Weiters gibt es noch einen Aufruf zum Solidaritäts- bzw. Aktionstag zur Unterstützung der Warschau3 am 31.Mai. Grund hierfür ist der erste Gerichtstermin der Angeklagten. Mehr Infos auf unserem Blog

29/01/2017 – Diverse Interviews mit Antiautoritären und AnarchistInnen

Die ersten drei Interviews wurden mit einem anti-autoritären Kollegen aus Bulgarien gemacht.
Er war Teil einer Infotur, die über den jährlich sattfindenden „Lukov“ – Marsch informieren wollte. Der „Lukov-Marsch“ ist eine der grösten Mobilisierungen der Faschos in Europa wogegen mobilisiert wird. Im Interview geht es nicht hauptsächlich um den Faschoaufmarsch, sondern um die Zustände der bulgarischen Gesellschaft und anti- autoritäre Organisierungsansätze.
Im zweiten Teil geht es um ein neues soziales Zentrum, welches in Sofia aufgebaut wird. Es wird über Organisierungsansätze und wer sich an den Prozessen um das Zentrum beteiligt berichtet.
Der dritte Teil dreht sich um die Bulgarian Prisoner Association. Es informiert über die BPA, ihre Kämpfe und die generelle Situation in bulgarischen Gefängnissen.
In einem weiteren Interview wird die erste Ausgabe des „antipolitika“ Zines mit dem Thema Anti-Militarismus besprochen, welches im Sommer 2016 veröffentlicht wurde. Das anarchistische Zine enthält Artikel aus Ex Jugoslawien und Griechenland und ist an eine breitere Öffentlichkeit gerichtet.