• Suche

  • Archiv

  •  
  • Schlagwörter

    ABC Wien aktivismus anarchismus antifaschismus antiknast antimilitarismus antirassismus arbeitskaempfe Aufstand Bad News besetzung bewegungsfreiheit buchvorstellung chile deutschland feminismus frauenbewegung Gefangene gefängnis geschichte griechenland hausbesetzung hungerstreik italien knast migration musik polizeigewalt proteste rassismus raumaneignung rechtsextremismus repression revolution schweiz selbstverwaltung Solidarität spanien stadtentwicklung tierbefreiung türkei USA vernetzung wagenplatz wien

05/07/2020 – 30 Jahre EKH & Infos zu den aktuellen Angriffen türkischer Faschisten in Favoriten

Das EKH wurde am 23. Juni 1990 zum ersten Mal besetzt – das jährt sich heuer zum 30. Mal und eigentlich sollte das gebührend gefeiert werden. Doch nicht nur dank Corona ist niemanden so richtig zum Feiern zumute, aktuell müssen sich Antifaschist_innen mit türkischen Faschisten in Favoriten auseinandersetzen. Seit dem 24. Juni 2020 kam es an vier Tagen hintereinander zu heftigen Angriffen gegen kurdische Genoss_innen, das EKH, antifaschistische Demos und Kundgebungen und dem Journalisten Nurettin Civandağ, der schwer verletzt wurde.
In dieser Sendung hört ihr ein Interview mit Bewohner_innen des EKHs, eine Chronologie der Ereignisse, eine erste Analyse und Einschätzung der AFA Wien, eine Stellungnahme der Migrantifa, eine inhaltliche Einbettung in Geschichte und Gegenwart der faschistischen Grauen Wölfe sowie anderer rechter, konservativer Strömungen, Hintergründe und Erklärungsversuche, warum diese in Favoriten vor allem unter männlichen Jugendlichen aus ärmeren Familien so stark Fuss fassen konnten plus eine Zusammenfassung der Ereignisse dieser letzten Juni-Woche 2020.

10/11/2019 – Vedeng a Rojava #2 – Teil 2

Eine weitere Sendung des internationalistischen Radioprojekts “VEDENG A ROJAVA – ECHOES OF THE RESISTANCE” der Internationalistischen Kommune in Rojava (Sendung in Englischer Sprache mit Deutschsprachigen Zusammenfassungen) mit dem zweiten Teil eines Interviews mit Argeş und Serhat, zwei internationalistischen YPG-Kämpfern, und Erinnerungen an Şevger Ara Makno. Weiterführende Links auf unserem Blog

13/10/2019 – Vedeng a Rojava #2 – Teil 1

Eine weitere Sendung des internationalistischen Radioprojekts “VEDENG A ROJAVA – ECHOES OF THE RESISTANCE” der Internationalistischen Kommune in Rojava (Sendung in Englischer Sprache mit Deutschsprachigen Zusammenfassungen) mit dem ersten Teil eines Interviews mit Argeş und Serhat, zwei internationalistischen YPG-Kämpfern, deren Erfahrungen einen kleinen Einblick ermöglichen, was es bedeuten kann, einerseits gegen die Natomacht Türkei militärisch Widerstand zu leisten, andererseits die Menschen und die Revolution zu verteidigen, an die man glaubt.
Weitere Infos und Links auf unserem Blog

28/07/2019 – Vedeng a Rojava #1 – Teil 1

Wir senden den ersten Teil der ersten Sendung der Radioprojects “VEDENG A ROJAVA – ECHOES OF THE RESISTANCE” der Internationalistischen Kommune in Rojava (Sendung in Englischer Sprache mit Deutschsprachigen Zusammenfassungen) vom Mai 2018:
An internationalists radio project bringing an inside look into Afrin resistance. Revolutionaries from different parts of the world organized in different collectives and organizations in Rojava found an importance to come together and launch an audio project focused on the peoples resistance against an invasion of Afrin canton carried by the fascist state of Turkey and its jihadist proxies.
The first episode covers a basic overview of the events in Afrîn: Occupation of the canton by the Turkish state and its jihadist proxies, political and geopolitical games behind the scene and the beauty of peoples’ resistance and self defense.
In an interview you can listen to heval Nergis who had been organizing in Afrîn and was forced to flee together with peoples to Shebba refugee camp where they still organizing according the revolutionary principles and practice every day solidarity while facing attacks of the second biggest army of NATO. Mehr Infos und Links auf unserem Blog

08/04/2018 – Die Entwicklung des türkischen Nationalismus

Teilmitschnitt eines Vortrags von Ismail Küpeli am 21.02.2018 in der W23
Ismail Küpeli ist Politikwissenschaftler und Journalist mit Schwerpunkt Türkei, Naher und Mittlerer Osten. 2015 hat er das Buch Kampf um Kobanê herausgegeben.

01/04/2018 – Diverses aus den letzten Wochen

In dieser Sendung gibt es eine Rückschau auf die letzte Woche. Angefangen mit der Berichterstattung über eine spontane Demonstration in Wien, Reaktionen darauf, hin zu einer interessanten und ausgiebigen Streitschrift betreffend den Umgang mit sexualisierter Gewalt.

04/02/2018 – Pläne der schwarz-blauen Regierung / Angriff der Türkei auf Afrin

In dieser Sendung hört ihr verschiedene Texte zu den Plänen der schwarz-blauen Regierung und dem türkischen Angriff auf Afrin.
Dazu spanischer HipHop und leider etliche Aussetzer und Hoppalas.

11/06/2017 – Aktuelle Infos zu anarchistischen Gefangenen i. d. Türkei

Warum ist die Geschichte der türkischen sowie der kurdischen Gefängnisse eine Geschichte der Morde? Welche Widerstände gab es gegen die Einführung des Type-F-Gefängnisses? In welchem Verhältnis steht der Staat zu Hungerstreiken oder Todesfasten? Mit welchen Folgen müssen die Gefangenen rechnen wenn sie ihren Körper als Widerstand – wie im Fall des Todesfasten – benützen? Mit all diesen Fragen beschäftigt diese Sendung die einen Mitschnitt zu diesem Thema hier austrahlte.

05/03/2017 – Die kurdische Freiheitsbewegung und der Anarchismus

Die Sendung versucht anhand von zwei Interviews mit anarchistischen Gefährten aus Istanbul die ideologische und praktische Entwicklung der kurdischen Freiheitsbewegung seit 2000 nach zu skizzieren.
Die Fragen hierzu lauten: Was war nach dem “letzten großen 1.Mai” passiert? Was waren die Gründe für das gegenwärtige Schweigen aller linken Gruppierungen in der Türkei? Warum war Suruç so einschneidend für die Linke und den Anarchismus in der Türkei? Im welchem Verhältnis stand Rojavas Kampf mit anarchistischen Methoden? Ein Gefährte im Studio versucht dabei die Auswirkungen der Vernichtungspolitik an Kurden (Reyhanli, Roboski, Suruç, Ankara) seitens der AKP seit ihrer Machtübernahme 2002 zusammen zu fassen.
Außerdem gibt es ein kurzes aber erfreuliches Infoupdate zu den Kämpfen eines anarchistischen Gefangenen in der Türkei.
Die Interviews und Beiträge der Gefährten sind original auf Türkisch und Englisch wobei es Übersetzungen und Zusammenfassungen auf Deutsch gibt.

04/12/2016 – Anarchismus im Osmanischen Reich, Teil II

In dieser Sendung thematisieren wir (Potlatch) die Anti-Anarchismus Konferenz 1898 in Rom und ihre Folgen.
Wir behandeln das Verhältnis zwischen Nationalismus und Anarchismus um die Jahrhundertwende (20. Jh.).
Fokussiert werden aber auch die Folgen des Anarchismus auf den Balkankrieg und der italienischen Wandarbeiter im Anfang des 20. Jahrhunderts im Osmanischen Reich (1864 – 1914). Erwähnt werden u.a. Paraskev Soyanov, Bakunin und Netschajew, sowie IMRO – Innere makedonische revolutionäre Organisation.

16/10/2016 – Anarchismus im Osmanischen Reich

In dieser Sendung thematisieren wir (Potlatch) den armenischen Anarchismus im Osmanischen Reich um die Jahrhundertwende. Hierzu werden zwei armenische Anarchisten kurz vorgestellt: Alexandr Atabekian und Christapor Mikaelian.
Es wird eine Linie von Wien nach Konstantinopel gezogen und auf einige wichtige Ereignisse hingewiesen, sowie auf eine der dramatischsten Katastrophen, den Genoizid am armenischen Volk und dessen Hintergründe
Außerdem gibt es einen Ausschnitt aus einem Interview mit Aktivist_innen von DAF Istanbul, einem Netzwerk von Kollektiven in der Türkei.

20/03/2016 – Interview mit ABC Istanbul

Im Jänner 2016 haben wir ein Interview mit Genoss_innen von Anarchist Black Crescent Istanbul geführt. In diesem Beitrag hört ihr die deutsche Übersetzung über aktuelle Kämpfe, Infos zum anarchistischen Gefangenen Osman Evcan und anderen Gefangenen, die von ABC Istanbul unterstützt werden, dem anhaltenden Krieg der Türkei gegen Kurd_innen, Solidarität, Repression und Widerstand, Einschätzungen zur politischen Lage in Istanbul nach den Gezi-Park-Protesten sowie dem konservativen Backlash, der seit Jahren die türkische Gesellschaft durchzieht.
Da das Interview kurz vor dem Internationalen Solidaritätstag mit Trans*Gefangenen (22.1.) stattfand, könnt ihr im Interview auch einige Details zur speziellen Situation von Trans*Gefangenen nachhören.

19/10/2014 – Kolektif 26 A/Istanbul, Kobane[Rojava], Antinationalfeiertag

Diese Sendung stellt das anarchistische Kolektif 26 A vor. Mit einem Interview drückt sich ein Teil des Kollektives über Konzept und den Beginn des Projektes aus und über diversen Umgang mit Probelmatiken. Ein kurzer Beitragsblock über Kobane und die selbstverwaltete Region Rojava folgt.
Im aktuellen Bezug auf Österreich gibt es auch noch einen Beitrag zum 26. Oktober und die widerlichen Feierlichkeiten an diesem Tag!
Solidarität mit Kobane! No celebration of the nation!
Kolektif 26 A: kolektif26a.org